Mit Social Media über die Grenze

Die Unterschiede in der Nutzung von Social Media im jeweiligen Nachbarland standen im Mittelpunkt des „Branchenübergreifenden deutsch-niederländischen Arbeitgeberworkshop“ Mitte März. Im Wirtschaftszentrum Gronau informierten sich Unternehmer aus verschiedenen Bereichen über die Vermarktung von Produkten, Dienstleistungen sowie die geeignete Bewerberansprache vor dem Hintergrund eines möglichen Markteintritts im Nachbarland. Vertreten waren unter anderem deutsche und niederländische Makler und Zeitarbeitsvermittler aus der Logistik-Branche. Zwei hervorstechende Ergebnisse des Tages: Niederländische Arbeitgeber nutzen ihre Social Media Präsenz gerade vor dem Hintergrund des Datenschutzes offensiver, während man auf deutscher Seite eher Vorsicht walten lässt. Zudem erfreut sich in den Niederlanden das Karriereportal  LinkedIn vergleichsweise größerer Beliebtheit, während in Deutschland eher auf Xing zurückgegriffen wird.