Gemeinde Enschede dauerhaft EURES-Mitglied

Als erste und bislang einzige Gemeinde ist Enschede seid August vollwertiges Mitglied der EURES. Das Kooperationsnetzwerk, das die Freizügigkeit der Arbeitnehmer in den 28 Ländern der EU sowie in der Schweiz, Island, Liechtenstein und Norwegen erleichtern soll, hatte bis 2018 ausschließlich nationale Arbeitsmarktorganisationen wie den UWV und die Bundesagentur für Arbeit als Mitglieder. Seitdem können auch andere Organisationen beitreten.

Die Gemeinde Enschede, die unmittelbar in den grenzüberschreitenden Arbeitsmarkt involviert ist und sich seit Jahren diesbezüglich engagiert, erhielt auf Antrag zunächst eine Art Testmitgliedschaft. In dieser Zeit prüfte EURES, ob das neue Mitglied ausreichend Aktivitäten im Bereich der grenzüberschreitenden Arbeitsvermittlung vorweisen kann. Nach einer Evaluierung im August, die den aktiven Einsatz der Gemeinde Enschede anerkannt  hat, wurde die EURES-Mitgliedschaft nun bestätigt und um fünf Jahre verlängert.

Auch an der GrensWerk-Gründung war Enschede maßgeblich beteiligt. Gemeinsam mit der Agentur für Arbeit Coesfeld, der Region Twente, der UWV werkbedrijf und der EUREGIO brachte die Stadt das Kompetenzzentrum 2017 auf den Weg. In Gronau sind auch Beraterinnen und Berater der EURES im Einsatz.